Die Herkunft der Avocado

Superfood Power: Avocado

Superfood Power: Avocado

Taschenbuch, 2016, "Gesünder leben und leckerer essen mit der Wunderfrucht Avocado"

Zu Amazon.de

Ihren Ursprung hat die Avocado in Südmexiko. Im tropischen und subtropischen Zentralamerika wird der Avocadobaum seit 10 000 Jahren kultiviert. Schon den Azteken diente die Avocado sowohl als Nahrungs-, als auch als Heilmittel. So glaubte man, die Avocado könne die Fruchtbarkeit fördern, als auch verhindern. Eingesetzt wurde sie damals auch bei typischen Frauenleiden oder bei Hautkrankheiten.

Botanisch betrachtet gehört die Avocado zur Familie der Lorbeergewächse. Sie zählt auch, anders als viele vermuten, nicht zum Gemüse, sondern zu den Beeren. Ihr wissenschaftlicher Name lautet „Persea americana“ und etymologisch geht die Bezeichnung Avocado auf das Wort „ahuacatl“ zurück, was in der Sprache der Azteken auch „Hoden“ bedeutet. Zurückzuführen ist diese Bedeutung sowohl auf die Form, die tatsächlich etwas an Teile des männlichen Geschlechtsorganes erinnert, als auch auf die angeblich aphrodisierende Wirkung.

Avocadobäume tragen ihre ersten Früchte erst ab einem Alter von sieben bis zehn Jahren. Alte Avocadobäume erreichen eine Höhe von bis zu 20 Metern.

Avocadobaum
Die Avocado wird in Mittel- und Südamerika schon seit 10 000 Jahren kultiviert

Ihren Weg zu uns fand sie über die spanischen Entdecker, die die Frucht im 16. Jahrhundert auf ihren Schiffen von Südmexiko mit in die Welt hinaus brachten. Über die Karibik gelangte sie nach Mauritius und Indien bis auf die Philippinen, Singapur und Malaysia. Von Afrika aus fand die Avocado dann zu  Beginn des 20. Jahrhunderts ihren Weg bis nach Israel, heute noch eines der wichtigsten Anbaugebiete für unsere Avocados. Über Afrika hat sich der Avocadobaum dann auch schnell Im Mittelmeerraum ausgebreitet. Die klimatischen Bedingungen stellten eine gute Voraussetzung dar.

Erwähnt wurde die Avocado zum ersten Mal im Reiselogbuch des spanischen Historikers und Eroberers Pedro de Cieza de Leon. Er notierte, das die Avocado („aguacate“) in Panama, Ecuador, Kolumbien und Peru wachsen.

Heute werden Avocadobäume weltweit angebaut – in den Tropen, in Kalifornien, Chile, Australien, Neuseeland, Südafrika, Israel und Südspanien. Die Avocados, die wir bei uns im Supermarkt finden stammen größtenteils aus Israel, Südspanien oder Südafrika. Mittlerweile steigt auch die Anzahl der Avocados aus Italien.

Hinweis:
avocado-info.de

Weitere Beiträge zur Avocado